NWB Privater Wohnungsbau Headerbild
Böden fürs Eigenheim
Wohnlich. Lebenswert. Persönlich.

Hochwertig, nachhaltig und individuell – wir bieten umfassende Unterstützung bei der Ausstattung privater Haushalte mit ausgesuchten Bodenbelägen von bester Qualität.

Anforderungen an
Material, Funktion und Design:

Funktion

In den eigenen vier Wänden stehen alle Gestaltungsmöglichkeiten offen. Eine wichtige Komponente jedes wohnlichen Zuhauses ist dabei der Boden: Neben der Einrichtung prägt nichts einen Raum so sehr wie die Wahl eines modernen, ansprechenden Bodenbelags. Optimal abgestimmt auf Räumlichkeiten und Mobiliar, lassen sich mit dem passenden Bodensystem komfortable, zeitgemäße und rundum liebenswerte Lebensräume schaffen.

Bei der Planung eines neuen Bodenbelags für einzelne oder mehrere Räume steht natürlich primär die Frage im Raum, welcher Bodenbelag genau verlegt werden soll. Gerade im nahezu frei gestaltbaren Wohnumfeld können Privatkunden aus einer großen Bandbreite an hochwertigen Böden und Systemlösungen wählen:

Massivholz

Massivholz ist das, was es verspricht: eine einschichtige, massive Holzschicht. Dieser Bodenbelag fürs Eigenheim ist in zahlreichen Variationen (Lamellen / Dielen) erhältlich. Zudem liegt der Werkstoff wegen seines natürlichen Ursprungs im Trend und steht für Nachhaltigkeit – hier sind Produkte mit FSC-Siegel zu bevorzugen.

Parkett

Ein hochwertiger Parkettboden bietet alle Vorteile eines puren Holzbodens, bringt aber in der Regel ein breiteres Angebot an Gestaltungsmöglichkeiten mit sich. Mehrschichtige Parkettböden können problemlos mehrfach abgeschliffen werden und behalten so über viele Jahre ihre edle Oberflächenoptik bei.

Laminat

Häufig die erste Wahl für Freunde einer ganzheitlichen Holz-Optik, denen Parkett zu teuer ist: Laminat. Dabei ist die bedruckbare Oberfläche des Materials sehr vielseitig gestaltbar, wodurch sich eine Fülle an Optiken und Motiven von Holz bis Stein und darüber hinaus realisieren lässt.

Design-Vinyl

Design-Vinyl ist ein wahrer Allrounder: Er kann in jeder Art von Wohnraum genutzt werden. Große Vorteile dieses Bodenbelages sind nicht nur der geringe Pflegeaufwand und die große Strapazierfähigkeit, sondern er überzeugt auch designtechnisch. Mit diesem Belag können Holz- und Steinböden optisch täuschend echt imitiert werden. Beim Design-Vinyl wird in zwei Varianten unterschieden: Die Click-Variante und die Klebe-Variante. Der Click-Belag eignet sich besonders für den Einsatz bei Renovierungen.

Kork

Natürlich und nachhaltig – diese Eigenschaften treffen auch auf Böden aus Kork zu. Dieser optisch meist unscheinbare Bodenbelag bietet gute Isolations-Eigenschaften, ist fußwarm und federt angenehm beim Gehen, was die Gelenke schont. Gleichzeitig ist er pflegeleicht sowie antistatisch und damit ideal für Allergiker geeignet.

Linoleum

Linoleum war einst ein gestalterisch sehr anspruchsloser Boden, kann heute jedoch mit vielen Design-Freiheiten glänzen. Zu den vielen Farben und Mustern kommen zahlreiche technische Stärken hinzu: Der Werkstoff ist natürlich, strapazierfähig, pflegeleicht, antibakteriell und fußwarm – praktisch auch für eine Fußbodenheizung.

Kautschuk

Böden aus Kautschuk stehen für exzellenten Laufkomfort – hierfür sorgt das gelenkschonende Nachfedern der Oberfläche. Der Bodenbelag überzeugt zudem mit starker Trittschalldämmung, ist belastbar sowie pflegeleicht und mit seiner nahezu porenfreien Oberfläche eine gute Wahl für Feuchträume im eigenen Zuhause.

Estrich

Vom Unterbau zum Fußboden – Sichtestrich ist extrem robust sowie pflegeleicht und verleiht Räumen eine kühl-industrielle Note. Damit eignet sich der Belag etwa sehr gut für moderne Badezimmer. Wirkt dieser Stil zu steril, kann diese Zement-Optik häufig auch eingefärbt oder mit Teppichböden kombiniert werden.

Darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeit, Nadelvliese sowie PVC-Böden und mehr zu verlegen. Vom fußwarmen Teppichboden bis zum dekorativen Designboden kann – abhängig von der baulichen Situation vor Ort – in der Regel so gut wie jeder Kundenwunsch umgesetzt werden.

Entscheidend für die Realisierung des passenden Bodenbelags fürs Zuhause ist immer auch eine einschlägige Beratung durch einen Fachbetrieb. Einige zentrale Punkte, die es an dieser Stelle zu beachten gibt, sind nachfolgend aufgeführt:

Neubau / Renovierung

Die Umsetzung spezifischer Bodenbeläge ist dann am einfachsten, wenn Planer bei Neubauten bereits frühzeitig einbezogen werden. Handelt es sich um eine Verlegung in Bestandsbauten, ist immer auch zu prüfen, ob und mit welchem Aufwand ein bereits bestehender Bodenbelag zuvor entfernt werden muss / sollte.

Räume

Nicht jeder Bodenbelag ist ausnahmslos für jeden Raum empfehlenswert. Laminat kann beispielsweise in Feuchträumen Schaden nehmen und eher schmutzanfällige Teppichböden eignen sich weniger gut für Eingangsbereiche. Mit der passenden Beratung können solche ärgerlichen Fehlplanungen erkannt und verhindert werden.

Verlegung

Verklebung des Bodens oder schwimmende Verlegung? Bahnenware oder Fliesen? Oder ein hochmoderner, vollflächiger Zementfußboden? Mit einem erfahrenen Fachpartner an der Seite lassen sich unterschiedlichste Bodensysteme und Verlege-Lösungen mit einer großen Bandbreite an Materialien verwirklichen.

Gestaltung

Von schlicht über natürlich-rustikal und Industrial-Looks bis zu individuellen Designs sind Bodenbeläge im Eigenheim nahezu völlig frei gestaltbar. Je nach Bodenbelag kann dies jedoch mit zusätzlichem Fertigungsaufwand oder einzelnen Einschränkungen verbunden sein. Hier sorgt ein Profi für Klarheit bei der Planung.

Pflege

Neu verlegt sieht praktisch jeder Bodenbelag überwältigend aus – die Pflegeleichtigkeit des Bodens entscheidet darüber, wie dieser sich über Monate und Jahre bewährt. Viele Materialien gewinnen auch mit der Zeit noch an Charakter, so etwa Holz. Der potenzielle Pflegeaufwand sollte entsprechend berücksichtigt werden.

Kosten

Abhängig vom gewählten Fußbodenbelag, der Fläche der Räumlichkeiten und den baulichen Gegebenheiten kann ein neuer Bodenbelag fürs Zuhause eine kostspielige Investition darstellen. Durch eine fachgerechte Bedarfsplanung im Vorfeld lassen sich jedoch viele Möglichkeiten prüfen und teure Überraschungen vermeiden.

Bei der Wahl des idealen Bodenbelags für das eigene Zuhause gibt es keine allgemeingültige, beste Lösung. Eigenheimbesitzer*innen sind in der Regel gut beraten, ihre Vorstellungen und Wünsche mit einem Experten / einer Expertin durchzusprechen, um eine realistische Einschätzung zu erhalten, was technisch sowie baulich möglich und vor allem finanzierbar ist. Mit der entsprechenden professionellen Expertise als Grundlage steht einer fachgerechten Umsetzung des Bodens jedoch praktisch nichts mehr im Wege.

Beliebte Materialien für Böden
im Eigenheim sind:

  • Massivholz
  • Parkett
  • Laminat
  • Naturholz
  • Kork
  • Linoleum
  • Vinyl
  • Kautschuk
  • Estrich
  • Teppich
  • Textilbelag
  • Designbelag

Design

Die Wahl individueller Designs kann in einzelnen Fällen durch die Wahl des Bodenbelags limitiert sein. Je nach Werkstoff besteht häufig die Option, aus zahlreichen vorgefertigten Designs / Dekoren zu wählen oder eigene Designideen umzusetzen. Dies setzt eine intensive Abstimmung mit dem bzw. der zuständigen Planer*in / dem ausführenden Betrieb voraus.

Das sollten Sie bei der Planung beachten:

  • Art / Intensität der späteren Nutzung
  • Art der Räumlichkeit (z. B. Feuchtraum)
  • Umfang der Arbeiten
  • Optische Gestaltung
  • Innenraumluftqualität
  • Reinigungs- und Pflegeaufwand
  • Unterschiede der Verlegung in Neu- oder Bestandsbauten

Von unseren Partnern können Sie erwarten:

  • Beratungs- und Ausführungskompetenz für verschiedene Bodenbeläge
  • Kommunikationsstarke Mitarbeiter*innen zur Abstimmung mit Bauherrn
  • Beratungskompetenz im Zusammenhang mit Reinigung und Pflege
  • Beratungskompetenz rund um Planungs- und Gestaltungswünsche des Kunden (Farben, Haptik, Formen, Beanspruchung)

Auszüge relevanter Normen:

DIN EN 13629:2020-05
Holzfußböden – Massive Laubholzdielen und zusammengesetzte massive Laubholzdielen-Elemente; Deutsche Fassung EN 13629:2020

DIN EN ISO 10581:2020-05
Elastische Bodenbeläge – Homogene Polyvinylchlorid-Bodenbeläge – Spezifikation (ISO 10581:2019); Deutsche Fassung EN ISO 10581:2020

DIN EN ISO 10874:2021-04

Elastische, textile und Laminat-Bodenbeläge – Klassifizierung (ISO 10874:2009 + Amd 1:2020); Deutsche Fassung EN ISO 10874:2012 + A1:202

DIN EN ISO 20326:2021-01
Elastische Bodenbeläge – Spezifikation für Fußbodenpaneele / Fügeanordnung für lose Verlegung (ISO 20326:2016 + Amd 1:2020); Deutsche Fassung EN ISO 20326:2018 + A1:2020

DIN 4109-1:2018-01
Schallschutz im Hochbau – Teil 1: Mindestanforderungen

DIN EN 13489:2017-12
Holzfußböden und Parkett - Mehrschichtparkettelemente; Deutsche Fassung EN 13489:2017

DIN 18356:2019-09
VOB Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen - Teil C: Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen (ATV) - Parkett- und Holzpflasterarbeiten

DIN 18365:2019-09
VOB Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen - Teil C: Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen (ATV) - Bodenbelagarbeiten

Weitere Kompetenzbereiche
Um die spezifischen Kunden-Anforderungen mit klar definierten Kompetenzfeldern zu erfüllen, gibt es im Netzwerk Boden für jede Herausforderung Spezialisten, die Meister ihres Fachs sind.

Quellen:

  • Baunormlexikon.de
  • Baunetzwissen.de
  • Beuth.de
Netzwerk Boden
Netzwerk Boden ist der Verbund der besten
Spezialisten rund um Bodenbeläge in Deutschland.
Die Mitglieder setzen sich zusammen aus
erfahrenen, zertifizierten Handwerksbetrieben,
die Hand in Hand mit Industriepartnern individuelle
Lösungen für unterschiedlichste Bauprojekte erarbeiten.
Schließen
Ihre Ansprechpartnerin beim Netzwerk Boden
Meyer
Anna Meyer
Projektleitung
Jetzt kostenlos informieren
0511 8789 - 264